Schrift - - | + +

Praxisangebote - Einzelarbeit

Die Einzelarbeit wird gern gewählt, wenn es um subtile Klärungsprozesse geht, die in einer achtamen,  individuellen Wahrnehmung und Sprache begleitet werden sollen. In der Gruppenarbeit wird das durch die lebendige Vertretung der Stellvertreter, deren Wahrnehmungen  und die Gruppendynamik manchmal vernachlässigt. Die Einzelarbeit wird auch dann gern gewählt, wenn es um intime Themen geht, deren Veröffentlichung - zunächst - nicht gewünscht ist.

Systemische Gespräche  helfen, ein Anliegen auf einer tieferen Ebene zu verstehen und zu klären.
Systemische Aufstellungen und Familienaufstellungen machen innere Dynamiken sichtbar und spürbar und werden dann mit  Figuren durchgeführt.                                                                                                                                 

Die Figurenaufstellung gibt bei einem Anliegen einen ersten Überblick und führt von vordergründigen Überlegungen zu Erkenntnissen des Eingebundenseins in einen größeren Kontext. Sie bietet darüber hinaus die Möglichkeit, durch eine bestimmte Wahrnehmung der Positionen, sowohl durch den Klienten als auch den Therapeutin, Seelenprozesse individuell und differenziert zu erfahren und eine neue Sichtweise zu erarbeiten. Dabei ist mir eine raumgebende und achtsame Haltung ein großes Anliegen.

Auch die Aufstellungen im Kreis  der Urprinzipien können in der Einzelarbeit stattfinden.
Die aufgestellten Positionen werden von außen betrachtet, ihre Bedeutung und das Verstehen ihres Zusammenspiels und damit einer inneren, meist unbewussten Dynamik wird gemeinsam erarbeitet. Weitere Informationen bei Gruppenarbeit: Alles in mir - aber wie?

Bei Unsicherheit über die Vorgehensweisen hilft ein klärendes Vorgespräch mit mir.

Weitere Informationen zu

siehe Texte